Im Herbst 2012 hat das deutsche Luft und Raumfahrt Zentrum das Projekt “Die Welt von oben” ausgerufen. In dem  Wettbewerb geht es darum aus selbstgebauten Flugobjekten zu filmen,  und diese in einem Zusammenschnitt zu einer  auserwählten Jury im DLR zu schicken. Natürlich konnten wir uns das nicht entgehen lassen und haben an diesem  spannenden Wettbewerb teilgenommen. Mit dem Flugaufnahmen der ELITE + und einem Vorstellungsvideo haben wir  uns beworben. Lange geschah überhaupt nichts, doch im Februar wurde uns mitgeteilt, dass wir uns unter den 5 Siegern  befanden. Später haben wir dann erfahren, dass es leider nur für den 5. Platz reichte. Was allerdings umso verständlicher ist, da die anderen Teams alle Flugzeuge oder Helicopter benutzt hatten. Diese können wesentlich ruhiger und vor allem  langsamer fliegen, und garantieren so klasse Flugaufnahmen. Hier seht ihr die Flüge, mit denen wir uns beworben haben:
Am 04. März war es dann endlich so weit, wir durften unseren Gewinnerpreis vom Schülerwettbewerb “Die Welt von  oben” auspacken. Neben der Urkunde, die wir bekommen haben, war ein Lego Minestorm, Astronautennahrung, ein  Roboter zum Selbstprogrammieren, Kugelschreiber, USB-Sticks und vieles mehr dabei. Wir möchten uns bei unserem  ehemaligen Physiklehrer bedanken, der uns auf das Projekt aufmerksam gemacht hat, und uns bei der Durchführung  unterstützt hat. Und natürlich danken wir dem Deutschen Luft und Raumfahrtzentrum für den tollen Preis!
4. März 2012
Letzte Aktualisierung: 4. März 2012
Im Herbst 2012 hat das deutsche Luft und  Raumfahrt Zentrum das Projekt “Die Welt von  oben” ausgerufen. In dem Wettbewerb geht es  darum aus selbstgebauten Flugobjekten zu filmen,   und diese in einem Zusammenschnitt zu einer  auserwählten Jury im DLR zu schicken. Natürlich  konnten wir uns das nicht entgehen lassen und  haben an diesem spannenden Wettbewerb  teilgenommen. Mit dem Flugaufnahmen der ELITE  + und einem Vorstellungsvideo haben wir uns  beworben. Lange geschah überhaupt nichts, doch  im Februar wurde uns mitgeteilt, dass wir uns  unter den 5 Siegern befanden. Später haben wir  dann erfahren, dass es leider nur für den 5. Platz  reichte. Was allerdings umso verständlicher ist, da  die anderen Teams alle Flugzeuge oder Helicopter  benutzt hatten. Diese können wesentlich ruhiger  und vor allem langsamer fliegen, und garantieren  so klasse Flugaufnahmen. Hier seht ihr die Flüge, mit denen wir uns  beworben haben:
Am 04. März war es dann endlich so weit, wir  durften unseren Gewinnerpreis vom  Schülerwettbewerb “Die Welt von oben”  auspacken. Neben der Urkunde, die wir  bekommen haben, war ein Lego Minestorm,  Astronautennahrung, ein Roboter zum  Selbstprogrammieren, Kugelschreiber, USB-Sticks  und vieles mehr dabei. Wir möchten uns bei  unserem ehemaligen Physiklehrer bedanken, der  uns auf das Projekt aufmerksam gemacht hat, und  uns bei der Durchführung unterstützt hat. Und  natürlich danken wir dem Deutschen Luft und  Raumfahrtzentrum für den tollen Preis!
© by RaketfuedRockets