Als wir im Herbst 2014 eine E-Mail mit der Frage nach einem Zweistufenmechanismus erhielten, konnten wir nicht ahnen, was daraus entstehen würde. Der Zweistufenmechanismus ist zwar bis heute nicht ausgereift, dafür ist der Kontakt  zwischen uns und dem DTMS-Raketenteam, das uns die E-Mail schickte, nie abgebrochen. Mehr noch: Im Jahr 2015 hatten wir zwei gemeinsame Starttage, und wir begannen Projekte miteinander abzusprechen und uns gegenseitig zu helfen. Im  Januar 2016 stand dann der Entschluss fest, zukünftig noch enger zusammenzuarbeiten – und zwar als ein Team.
DAS NEUE RAKETFUED BAUEN. STARTEN. INSPIRIEREN.
Bis dahin war es ein weiter Weg: Während wir im Jahr 2015 viel mit dem Dreh von neuen Videos beschäftigt waren, baute DTMS seine Raketenflotte weiter aus, die Überflieger-Raketenreihe übernahm die Techniken der Swallow- und SkyHopser- Raketen, kombinierte sie mit einem überarbeitetem Radial-Fallschirmsystem und einem Full Bore Launcher und erreichte so schwindelerregende Höhen von beinahe 300m. Im November dann, entschieden wir uns ebenfalls einen Full Bore  Launcher zu bauen, und nahmen uns die Startrampe von DTMS als Vorbild. Im März 2016, mit der Fertigstellung der  Rampe, waren wir dann endlich ebenfalls in der Lage, unsere glasfaserverstärkten Raketen auf vergleichbare Höhen zu  schießen. Parallel dazu liefen die Vorbereitungen für den Zusammenschluss schon auf Hochtouren. Bei einem Treffen im Januar wurden grundsätzliche Aspekte der Zusammenarbeit festgelegt, sowie die Arbeiten an einem noch geheimen  Projekt begonnen. In den kommenden Monaten wurde unsere Webseite, Logo und sonstige Webauftritte für die  Veröffentlichung vorbereitet, was sehr viel Arbeit war.
Gemeinsamer Starttag am 28. Februar 2015
Gemeinsames Arbeiten am FBL
Vorbereitungstreffen im Februar
Heute, am 4. Mai 2016, dem fünfjährigen Jubiläum von Raketfued ist es nun so weit: Der Begriff Raketfued wird neu  definiert und das DTMS-Raketenteam ist ein offizieller Teil davon. Während der letzten Monate haben wir uns sehr viele  Gedanken gemacht, wie das alles bestmöglich umzusetzen ist – denn zwei bisherige Teams mit unterschiedlichen  Raketen, Techniken und Ideen an zwei gut 70km voneinander entfernten Orten in einem Team zusammenzufassen ist  eine große Herausforderung.
Wir haben uns entschieden, den Namen Raketfued beizubehalten, ebenso das grundsätzliche Corporate-Design mit der  dunkelblauen Akzentfarbe. Das Logo wurde jedoch angepasst und kombiniert nun das alte Raketfued-Logo mit dem DTM- Logo. Viel wichtiger als diese Aspekte ist jedoch die innere Struktur des neuen Raketfueds: Die beiden bisherigen Teams  werden innerhalb Raketfueds als Standorte bezeichnet. So befinden sich innerhalb Raketfued nun zwei autonome, jedoch eng verknüpfte Standorte mit den jeweiligen Initialen der Teammitglieder als Name. Das DTMS-Raketenteam wird also  zum Standort DTMS, das bisherige Raketfued-Team wird zum Standort JCA. Doch wie können die beiden Standorte auf  einen gemeinsamen Nenner gebracht werden? Dazu war es notwendig, Raketfued neu zu definieren und gemeinsame  Ziele festzulegen:
RAKETFUED ROCKETS BAUEN. STARTEN. INSPIRIEREN.
Die Besonderheit des Wasserraketen-Hobbys war schon immer, dass wirklich jeder, der will, mitmachen konnte. Man  braucht keine technische Ausbildung, keine große Werkstatt, keine großen Maschinen um eine tolle Wasserrakete zu  bauen. Seit unserer Gründung haben wir versucht, vorhandene Prozesse, Techniken und den generellen Einstieg in das  Hobby zu vereinfachen. Mit unseren eigenen Raketen und Startdokumentationen und Videos versuchten wir andere zu  inspirieren, selbst in diesem tollem Hobby aktiv zu werden. Und das soll sich auch nicht wirklich ändern. Im Gegenteil:  Durch den Zusammenschluss mit DTMS bieten sich uns neue Möglichkeiten, Menschen besser mit beindruckenden  Raketen zu begeistern und noch weiter ausgereifte Lösungen für alle zur Verfügung zu stellen. Wir sehen uns selbst nicht mehr nur als Team, das Raketen baut und startet, sondern viel mehr als Team, das inspiriert, erklärt und zeigt wie  umfangreich und spannend Wasserraketen sein können.
Hiermit möchten wir uns bei euch für eure Hilfe und Unterstützung in den letzten fünf Jahren bedanken. Ihr habt uns erst ermöglicht, das hier alles aufzubauen. Wir hoffen, euch in den nächsten Monaten und Jahren mit neuen Raketen, Ideen  und Videos begeistern zu können und freuen uns sehr auf die kommenden Zeit. Es wird spannend! Euer Raketued-Team
ANKÜNDIGUNGS-VIDEO
NEUER KANALTRAILER
Als wir im Herbst 2014 eine E-Mail mit der Frage  nach einem Zweistufenmechanismus erhielten,  konnten wir nicht ahnen, was daraus entstehen  würde. Der Zweistufenmechanismus ist zwar bis  heute nicht ausgereift, dafür ist der Kontakt  zwischen uns und dem DTMS-Raketenteam, das  uns die E-Mail schickte, nie abgebrochen. Mehr  noch: Im Jahr 2015 hatten wir zwei gemeinsame  Starttage, und wir begannen Projekte miteinander  abzusprechen und uns gegenseitig zu helfen. Im  Januar 2016 stand dann der Entschluss fest,  zukünftig noch enger zusammenzuarbeiten – und  zwar als ein Team.
DAS NEUE RAKETFUED BAUEN. STARTEN. INSPIRIEREN.
Bis dahin war es ein weiter Weg: Während wir im  Jahr 2015 viel mit dem Dreh von neuen Videos  beschäftigt waren, baute DTMS seine Raketenflotte  weiter aus, die Überflieger-Raketenreihe  übernahm die Techniken der Swallow- und  SkyHopser-Raketen, kombinierte sie mit einem  überarbeitetem Radial-Fallschirmsystem und  einem Full Bore Launcher und erreichte so  schwindelerregende Höhen von beinahe 300m. Im  November dann, entschieden wir uns ebenfalls  einen Full Bore Launcher zu bauen, und nahmen  uns die Startrampe von DTMS als Vorbild. Im März  2016, mit der Fertigstellung der Rampe, waren wir  dann endlich ebenfalls in der Lage, unsere  glasfaserverstärkten Raketen auf vergleichbare  Höhen zu schießen. Parallel dazu liefen die  Vorbereitungen für den Zusammenschluss schon  auf Hochtouren. Bei einem Treffen im Januar  wurden grundsätzliche Aspekte der  Zusammenarbeit festgelegt, sowie die Arbeiten an  einem noch geheimen Projekt begonnen. In den  kommenden Monaten wurde unsere Webseite,  Logo und sonstige Webauftritte für die  Veröffentlichung vorbereitet, was sehr viel Arbeit  war.
Gemeinsamer Starttag am 28. Februar 2015
Gemeinsames Arbeiten am FBL
Vorbereitungstreffen im Februar
Heute, am 4. Mai 2016, dem fünfjährigen Jubiläum  von Raketfued ist es nun so weit: Der Begriff  Raketfued wird neu definiert und das DTMS  Raketenteam ist ein offizieller Teil davon. Während  der letzten Monate haben wir uns sehr viele  Gedanken gemacht, wie das alles bestmöglich  umzusetzen ist – denn zwei bisherige Teams mit  unterschiedlichen Raketen, Techniken und Ideen  an zwei gut 70km voneinander entfernten Orten in  einem Team zusammenzufassen ist eine große  Herausforderung.
Wir haben uns entschieden, den Namen Raketfued  beizubehalten, ebenso das grundsätzliche  Corporate-Design mit der dunkelblauen  Akzentfarbe. Das Logo wurde jedoch angepasst  und kombiniert nun das alte Raketfued-Logo mit  dem DTM-Logo. Viel wichtiger als diese Aspekte ist  jedoch die innere Struktur des neuen Raketfueds:  Die beiden bisherigen Teams werden innerhalb  Raketfueds als Standorte bezeichnet. So befinden  sich innerhalb Raketfued nun zwei autonome,  jedoch eng verknüpfte Standorte mit den  jeweiligen Initialen der Teammitglieder als Name.  Das DTMS-Raketenteam wird also zum Standort  DTMS, das bisherige Raketfued-Team wird zum  Standort JCA. Doch wie können die beiden  Standorte auf einen gemeinsamen Nenner  gebracht werden? Dazu war es notwendig,  Raketfued neu zu definieren und gemeinsame Ziele festzulegen:
RAKETFUED ROCKETS BAUEN. STARTEN. INSPIRIEREN.
Die Besonderheit des Wasserraketen-Hobbys war  schon immer, dass wirklich jeder, der will,  mitmachen konnte. Man braucht keine technische  Ausbildung, keine große Werkstatt, keine großen  Maschinen um eine tolle Wasserrakete zu bauen.  Seit unserer Gründung haben wir versucht,  vorhandene Prozesse, Techniken und den  generellen Einstieg in das Hobby zu vereinfachen.  Mit unseren eigenen Raketen und  Startdokumentationen und Videos versuchten wir  andere zu inspirieren, selbst in diesem tollem  Hobby aktiv zu werden. Und das soll sich auch  nicht wirklich ändern. Im Gegenteil: Durch den  Zusammenschluss mit DTMS bieten sich uns neue  Möglichkeiten, Menschen besser mit  beindruckenden Raketen zu begeistern und noch  weiter ausgereifte Lösungen für alle zur Verfügung  zu stellen. Wir sehen uns selbst nicht mehr nur als  Team, das Raketen baut und startet, sondern viel  mehr als Plattform, die inspiriert, erklärt und zeigt  wie umfangreich und spannend Wasserraketen  sein können.
Hiermit möchten wir uns bei euch für eure Hilfe  und Unterstützung in den letzten fünf Jahren  bedanken. Ihr habt uns erst ermöglicht, das hier alles aufzubauen. Wir hoffen,  euch in den nächsten Monaten und Jahren mit  neuen Raketen, Ideen und Videos begeistern zu  können und freuen uns sehr auf die kommenden  Zeit. Es wird spannend! Euer Raketued-Team
ANKÜNDIGUNGS-VIDEO
NEUER KANALTRAILER
© by RaketfuedRockets